Ein Wasserspender für 5000,- Euro. Zu teuer?

Diese Frage stellte ich mir, als ich den Spendenaufruf des Huglfinger Elternbeirates las. Da rief der Elternbeirat der Huglfinger Grund- und Mittelschule auf seinem Internetauftritt dazu auf, für einen Wasserspender zu spenden, der in der Schule aufgestellt werden sollte:

Wasserspender Huglfing

Ich habe mit Absicht einen Screenshot von diesem Beitrag gemacht, damit man ihn auch noch anschauen kann, wenn der Beitrag von der Website genommen werden sollte. Hier gehts direkt zum Beitrag:

Wasserspender

Nun, ich weiss nicht, was das für ein besonderer Wasserspender sein wird.  Mein Bruder ist Haustechniker in einem großen Unternehmen. Auch in diesem Unternehmen kommen Wasserspender zum Einsatz, aber keiner hat so viel gekostet. Vielleicht wird das  Wasser ja mit bei Mondschein bestrahlten Kristallen vitalisiert, es wird vielleicht in Drehung versetzt um den Nutzern zusätzliche Energie zu spenden. Wir wissen es nicht und werden es wohl auch nie erfahren. Oder hat hier die Firma Jakob einfach nur eine profitable Einnahmequelle entdeckt? Anscheinend wurden bereits mehrere dieser Wasserspender im Landkreis installiert.

5000,- Euro kann man sicher sinnvoller nutzen. Ob ein Wasserspender die Kinder an dieserSchule glücklicher macht ist noch fraglich, ich glaube es nicht.

Schreibt mir gern per Kontaktformular Eure Meinung, ich antworte zuverlässig und freue mich über Rückmeldungen.

 

 

Schreibe einen Kommentar